Über uns | Bestellinfos | AGB | Impressum
 Besucher seit Eröffnung!
 

Empfehlungen

Bezugsquellen für ökofaire Produkte

Diese Seite ist noch in Bearbeitung! Hier wollen wir demnächst unsere Alltagserfahrungen auf der Suche nach ökofairen Produkten mitteilen. Um mal einen kleinen Anfang zu machen, stehen hier einige Beispiele.
Hinweis zur Transparenz: einige Links auf dieser Seite sind mit Partnerprogrammen verbunden, durch die wir Verkaufsprovisionen verdienen, wenn nach dem Klick ein Kauf stattfindet. Dies beeinflusst jedoch nicht unser Urteil über das jeweilige Angebot. Wir begründen jede Auswahl umfassend und sprechen gemäß unseres Selbstverständnisses (kein Gewinn um jeden Preis) nur Empfehlungen für Angebote aus, hinter denen wir guten Gewissens stehen und mit denen wir selbst positive Erfahrungen gemacht haben!

Wenn ihr uns unterstützen wollt, speichert euch dieses Seite in den Favoriten ab und nutzt die hier beschriebenen Angebote immer per Klick auf dieser Seite.
 

Klimaneutraler Brief- und Paketversand

Wir versenden grundsätzlich klimaneutral mit der Zusatzoption GoGreen der Deutschen Post und DHL. Für CO2-neutralen Versand kauft man fü Briefe, Büchersendungen usw. einfach GoGreen-Marken und klebt sie auf die Post - bei Päckchen und Paketen ist GoGreen inzwischen ohne Aufpreis inklusive. Porto, GoGreen-Marken und Paketversandmarken bestellen wir im Internet über den Online-Shop der Post. Dort sind Paketmarken z.B. 1 Euro günstiger als in der Filiale. Das Ausfüllen am Computer und Ausdrucken der Versandmarken (natürlich auf Recycling-Etikettenpapier mit lösemittelfreiem Silikonkleber) erscheint uns auch viel einfacher und fehlerfreier als per Hand einen Post-Aufkleber zu beschriften.

Hier ist der Link zum Online-Shop der Post mit der Onlinefrankierung!
 

Ökofaire Teppiche

Wer wie wir bei der Auswahl von Heimtextilien nur nachhaltige Produkte kaufen will, wird schnell entäscht: bei IKEA oder im Möbelhaus gibt es nur konventionelle und umstrittene Hersteller. Eine Nachfrage beim Verkäufer hilft auch nicht weiter. (Aber auch wenn wir die Antwort schon kennen: wir erkundigen uns immer wieder eisern nach ökofairen Labels! Wenn mehr Leute fragen, kommt sowas ja vielleicht irgendwann mal ins Sortiment...) Im Eine-Welt-Laden ist die Auswahl meist sehr gering - falls es überhaupt Teppiche gibt. Einzig im Internet sind wir fündig geworden. Wir haben lange nach dem Rugmark-Siegel für kinderarbeitsfreie Teppiche gesucht. Das wurde mal von der deutschen Entwicklungsorganisation GTZ mit ins Leben gerufen. Doch dies gibt es mittlerweile nicht mehr - nur noch bei gebrauchten Teppichen oder alten Lagerbeständen kann man es finden. Die neue Version des Rugmark-Siegels heißt Good Weave und wurde von NGOs entwickelt (Mehr über das Siegel: www.goodweave.org) und garantiert keine Kinderarbeit und faire Bezahlung der TeppichknüpferInnen. Darüber hinaus sollte ein Teppich natürlich aus 100% Bio-Baumwolle oder Schurwolle bestehen - frei von erdölbasierten Kunstfasern. Wir staunten nicht schlecht, dass wir mit unseren Anforderungen ausgerechnet beim Versandhaus Otto fündig wurden, dass wir noch von früher als Papierkatalog aus dem Elternhaus kannten... Wir haben uns fü den Teppich mit der Artikelnummer 52587487 entschieden.
Also Fazit: Teppiche ohne Kunstfasern mit Good Weave-Zertifikat gibt es im Online-Shop des Otto-Versandes:

Hier ist der Link zum Online-Shop des Otto-Versands, wo es Good Weave-Teppiche gibt!
 

Energieeffizienter, CO2-neutraler Website-Hoster mit Ökostrom

Unsere privaten Internetseiten und Kultur-auf-Knopfdruck.de liegen bei Hosteurope. Aus unserer Sicht als Kunden ist der Service gut und die Preise moderat. Wartungsarbeiten und Ausfälle halten sich in Grenzen, Datenverlust haben wir noch nicht erlebt. Also Fazit: wir sind zufrieden mit Hosteurope!

Hier ist der Link zum CO2-neutralen Ökostrom-Webhoster Hosteurope!
 

Faire Mobilfunkpreise für WenignutzerInnen

Wir evaluieren gelegentlich alle unsere Verträge und Mitgliedschaften. Dabei machen wir uns die Kosten bewusst und verschaffen uns einen aktuellen Marktüberblick, schauen dabei natürlich auch, ob es inzwischen ökofaire Alternativangebote gibt. Jetzt stand unser Mobilfunkanbieter auf dem Prüfstand. Eine mit ökostrom betriebenes Mobilfunknetz deren Anbieter einen Gewinnanteil für die Umwelt spendet konnten wir leider nicht finden - dafür jedoch aus Verbrauchersicht fairere Nutzungspreise. Als wir vor etwa zwei Jahren zu BLAU wechselten, waren 9 Cent pro Minute und SMS noch ein gutes Angebot. Mittlerweile hat sich der Markt weiterentwickelt. Unser neuer Mobilfunkanbieter heißt jetzt helloMobil, wo es nur 6 Cent pro Minute und SMS kostet und die Mailboxabfrage kostenlos ist (natürlich Prepaid ohne Vertrag). Wir sind zufrieden und sagen es weiter:

Hier ist der Link zu helloMobil, wo wir nur 6 Cent pro Minute und SMS bezahlen!